Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Dezentrale Wohnungslüftung

Dezentrale Wohnungslüftung

08.01.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Modernisierungsmaßnahmen an Altbauten stehen immer unter dem Aspekt, eine bessere Energieeffizienz zu erzielen. Um dieses Ziel zu verwirklichen können unter anderem folgenden Maßnahmen eingesetzt werden. Eine zweischalige, 25cm starke Dämmung der Außenwände, dreifach verglaste Fenster mit einem U-Wert von 0,75 sowie die Nutzung der Kraftwärmekopplung. Außerdem ist eine Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung auf möglich. Sie unterstützt nicht nur das Erreichen des Niedrigenergiestandards, sondern sichert mit einem Mindestluftwechsel dauerhaft den hohen Wohnkomfort. Als weitere positive Aspekte der kontrollierten Lüftung sind u.a. zu nennen: Heizenergie- und CO2- Einsparung, Reduzierung des Außenlärms sowie Vermeidung von Feuchteschäden an der Bausubstanz. Mit den Geräten M-WRG Komfort von der Firma Meltem Wärmerückgewinnung GmbH lässt sich die verbrauchte Luft ohne Rohrleitungssystem aus den Räumen ab transportieren und gleichzeitig mit frischer vorgewärmter Luft von Außen beliefern. Im Vergleich zu einer Zentralanlage können die Luftvolumenströme in den Räumen ganz individuell dem Bedarf angepasst werden. Außerdem fällt bei einem Defekt eines Gerätes nicht die komplette Anlage aus.

Montage in zwei Schritten

Als erster Schritt ist die Rohbauphase zu nennen, dort wird die Montage der Mauerkästen, die später die Wohnungslüftungsgeräte aufnehmen abgearbeitet. Ein Abstand von 30cm unterhalb der Zimmerdecke, ist sinnvoll, da sich die warme, verbrauchte Luft in diesem Bereich sammelt und so eine hohe Wärmerückgewinnung und effektive Abfuhr der Abluft erzielt werden kann. Ein Mauerkasten erleichtert die Installation eines Lüftungsgerätes ganz erheblich. Das stabile Styroporgehäuse findet in einer Wandnische Platz und verbindet Schall- und Wärmeschutz mit dem korrekten Sitz des Gerätes. Das notwendige Gefälle beträgt ca. 2% nach außen, das die Kondensatausbringung sicherstellt. Im Reperaturfall gewährleistet es darüber hinaus ein leichtes Herausziehen des Gerätes.

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/1845

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )