Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Solar – Das Ergänzungssystem für jede Anlage

Solar – Das Ergänzungssystem für jede Anlage

28.05.2009 | Rubrik: Aktuell

Die Kombination einer effizienten Gas- oder Öl- Brennwertheizung mit einer leistungsfähigen Solaranlage ist der beliebteste Einstieg in die Nutzung regenerativer Energien. Dafür gibt es viele gute Gründe. Der wichtigste ist die Tatsache, dass Deutschland Sonnenbetroffener ist, als allgemein angenommen wird. So kann währen der warmen Jahreszeit der Warmwasserbedarf in der Regel problemlos durch die Solaranlage gedeckt werden und bei Sonnenschein in Herbst, Frühjahr und Winter trägt die Sonnenenergie auch zur Heizungsunterstützung bei. Grundsätzlich bestehen Kombinationen aus Brennwertgerät und Solar aus drei Komponenten: dem Heizgerät, den Solarkollektoren und einem auf den bestehenden Bedarf zugeschnittenen Warmwasserspeicher. Unterschieden werden darüber hinaus zwei Systeme: die reine solare Warmwasserbereitung und die Kombination aus Warmwasserbereitung und solarer Heizungsunterstützung, die nochmals effektiver die Möglichkeit der Sonnenenergie ausnutzt.

Bereits die Nutzung einer Solaranlage zu reinen Warmwasserbereitung genügt, um die gesetzlichen Vorschriften des EEWärmeG zu erfüllen. Während die Brennwertheizung für Wohnwärme sorgt, wird das Trinkwasser über die Solaranlage erhitzt. Eine wirtschaftliche Lösung, die sich großer Beliebtheit erfreut. Einen Schritt weiter als die reine solare Warmwasserbereitung geht die Kombination aus solarer Heizungsunterstützung und Trinkwassererwärmung. Die Sonnenenergie wird also doppelt genutzt und hilft tatkräftig dabei, während der Übergangszeiten und im Winter Heizenergie zu sparen.

Stichworte: