Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Die Wärmepumpe „ThermiAir“ von der Firma MHG

Die Wärmepumpe „ThermiAir“ von der Firma MHG

22.06.2009 | Rubrik: Aktuell

Im Bereich der Erneuerbaren Energien hat MHG die Luft/Wasser-Wärmepumpe „ThermiAir“ entwickelt. Die Gerätekonzeption hat zwei neue Wege geschaffen. Zum einen moduliert die neue MHG Wärmepumpe dank der innovativen Inverter-Technologie zwischen 3,5 und 10,2 kW, was nicht nur energetische Vorteile mit einem hohen COP mit sich bringt. Durch die flexible Leistungsanpassung muss der installierende Fachhandwerksbetrieb das Gerät nicht auf die individuellen Vor-Ort-Gegebenheiten ausgelegen. Darüber hinaus passt sich die Wärmepumpe beim Einsatz in Altbauten dauerhaft niedrigeren Wärmeanforderungen als Folge später durchgeführter Maßnahmen zur Wärmedämmung problemlos an. Zum anderen ist im Rahmen der Split-Konzeption der Kompressor nach außen verlagert und zusammen mit dem Verdampfer, dem Gebläse und der Elektronik in einem kompakten Gehäuse verbaut. Der für das Innere des Hauses konzipierte Geräteteil ist so klein und kompakt, dass dieser wandhängend und damit besonders Platz sparend ausgeführt werden konnte.

Überdies arbeitet die „ThermiAir“ Luft/Wasser-Wärmepumpe innen praktisch geräuschlos. Auch außen ist das Betriebsgeräusch niedrig. In 5 Metern Entfernung von der Ausblasseite beträgt der Schalldruck lediglich 37 dB(A). Die neue MHG Luft/Wasser-Wärmepumpe ist für den Einsatz in Einfamilienhäusern (Alt- wie Neubauten) konzipiert. Zur Abdeckung von Spitzenlasten ist durch die integrierte Systemregelung die Kombination mit einem zweiten Wärmeerzeuger sowie mit einer thermischen Solaranlage jederzeit möglich. Dabei kann für eine Kostenminimierung auch ein bestehender, noch funktionstüchtiger Wärmeerzeuger in die Anlagenkonzeption eingebunden werden. Darüber hinaus kann für einen monoenergetischen Betrieb ein Elektro-Heizstab (3 kW) nachgerüstet werden. Durch die Verwendung von R 410 A als Kältemittel können Vorlauftemperaturen bis 60 Grad Celsius gefahren werden. Darüber hinaus lässt sich die neue „ThermiAir“ Wärmepumpe auch zur Aktivkühlung nutzen.

Stichworte: