Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Der Gas- Brennwert- Warmwasserspeicher „Oecopower“ von der Firma Oertli

Der Gas- Brennwert- Warmwasserspeicher „Oecopower“ von der Firma Oertli

02.07.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Für die Warmwasserversorgung in Industrie, Gewerbe, Sportstätten, Hotels und im Mehrfamilienhaus ist der neue Frischwasser Speicher „Oecopower“ von Oertli die richtige Lösung. In einem Pufferspeicher von 500Liter Inhalt ist eine 100m lange Edelstahlrohrschlange 20×1mm integriert, die das Trinkwasser im Durchlaufprinzip erwärmt. Der an dem Speicher montierte Gasbrennwertkessel, der in 4 unterschiedlichen Leistungen angeboten wird, arbeitet mit modulierendem Brenner, der in sehr kurzer Zeit seine volle Leistung erreicht. Das erwärmte Vorlaufwasser strömt im oberen Bereich des Wärmepuffers ein. Durch das Lochblech wird das Warmwasser optimal verteil und durch das Strömungsleitsystem fließt das auf 30-40°C abgekühlte Wasser zurück zum Brennwertkessel. Die geringen Temperaturen sorgen dafür, dass das Gerät kondensiert und so die Energie optimal ausnutzt. Durch die intelligente Strömungsaufteilung im Innern des Speichers ist gewährleistet, dass selbst bei höheren Solltemperaturen eine Brennwertnutzung erfolgt.

Es ist ferner möglich, etwa 20% der Leistung für ein Niedertemperaturheizsystem dem Puffer zu entnehmen, ohne dass wesentliche Leistungseinbußen auf Trinkwasserseite bemerkt werden. Für Objekte mit geringem Wärmebedarf und hohen Warmwasserkomfortwünschen ist der Gas- Brennwert Warmwasserspeicher die optimale, kostengünstige Lösung. Hygienisch, einwandfreies Frischwasser, Brennwert- Energieausnutzung auch bei der Warmwasserbereitung, niedrige Emissionen und eine einfache schnelle Installation des Systems sind die überzeugenden Vorteile.

Stichworte:

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/1990

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )