Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Alles zum Thema Blockheizkraftwerk – Teil 2

Alles zum Thema Blockheizkraftwerk – Teil 2

25.02.2010 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Gasbetriebene BHKW erzielen durch ihre hohe Brennstoffnutzung Wirkungsgrade von über 90%. Gegenüber der herkömmlichen getrennten Strom- und Wärmeerzeugung reduzieren BHKW den Primärenergieverbrauch um bis zu 40% und die CO2- Emissionen um bis zu 35%. Die auf dem Markt angebotenen BHKW sind in Leistungsgrößen bis etwa 2MW verfügbar. Geräte bis einschließlich 50kW elektrischer Leistung werden allgemein als Mini- BHKW bezeichnet. Für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern sind zurzeit so genannte Mikro- KWK in der Entwicklung. Diese Geräte kombinieren zum Beispiel ein hoch effizientes Gas- Brennwertgerät mit einem Stirling- Motor und werden in wenigen Jahren mit Leistungen von 1kW und 6kW zur Verfügung stehen. Das integrierte Gas- Brennwertgerät deckt thermische Spitzenlasten bis zu 24kW ab. Seit einigen Jahren werden darüber hinaus immer häufiger Anlagen zur Kraft- Wärme- Kopplung installiert, die feste Biomasse als regenerativen Energieträger nutzen. Sie können zum Beispiel für die Nahwärmeversorgung für Wohngebiete oder die Energieversorgung von Gewerbegebieten eingesetzt werden. Die verwendeten Holzfeuerungen größerer Leistung werden dazu in der Regel mit einer Dampfturbine oder einem Stirlingmotor gekoppelt.

Die elektrischen Leistungen liegen etwa zwischen 35kW und 1,5MW, die Wärmeleistungen zwischen 240kW bis 13MW. Um einen wirtschaftlich sinnvollen Einsatz eines BHKWs zu ermöglichen, müssen lange Laufzeiten des Gerätes realisiert werden. Je länger ein BHKW Wärme und somit auch Strom abgeben kann und diese sinnvoll genutzt werden, desto eher amortisiert es sich.

Alles zum Thema Blockheizkraftwerk – Teil 1

Stichworte:

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2332

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )