Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Kollektorvarianten

Kollektorvarianten

25.03.2010 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Flachkollektor:

Im Flachkollektor ist der beschichtete Absorber ein großes Rechteck, an dessen Unterseite sich ein Rohrregister befindet. Um möglichst wenig Sonnenwärme zu verlieren, befindet sich der Absorber in einem Gehäuse aus Aluminium, Edelstahl oder Holz. Nach oben wird er durch eine eisenarme Solarglasscheibe abgedeckt, die ihn vor Wind und Wetter schützt, aber auch verhindert, dass der Absorber durch Luftbewegungen abkühlt. Eisenarmes Glas wird verwendet, das mehr Sonnenlicht durch die Scheiben lässt. Nach hinten ist der Absorber durch eine Schicht Wärmedämmmaterial, meist Mineralwolle, vor Wärmeverlust geschützt. Durch diese Maßnahme wurde die Effizient sehr gesteigert, sodass Flachkollektoren auch bei geringer Sonnenstrahlung gute Leistungen bringen.


Vakuumröhrenkollektoren:

Bei Vakuumröhrenkollektoren befindet sich der Absorber in Glasröhren, denen weitgehend Luft entzogen ist. Durch das Vakuum ist die Wärmedämmung gegenüber Flachkollektoren nochmals verbessert, weshalb Vakuumröhren einen 10-15% höheren Wirkungsgrad als Flachkollektoren aufweisen. Die Glasröhren werden in Reihen nebeneinander befestigt und dann zu Kollektorfeldern auf dem Fach verschaltet. Man unterscheidet zwei verschiedene Bauformen.

Vakuumröhre mit Absorberbleich

bei dieser Bauform werden Absorberstreifen in den Röhren befestigt. Die Solarwärme wird wie beim Flachkollektor mit Röhrchen unter den Absorbern abtransportiert. In direkt durchströmten Röhren fließt das Wärmeträgermedium durch die Röhren, in Heat-Pipe Röhren verdampft eine Flüssigkeit, die dann am Kopf der Röhre die Solarwärme an die Wärmeträgerflüssigkeit abgibt.

CPC-Vakuumröhren

bei dieser Bauform werden zwei Glasröhren ineinander geschoben, zwischen den sich das Vakuum befindet. Die Absorberbeschichtung ist auf die innere Glasröhre aufgedampft. In das Rohr werden Wärmeleitbleche mit Röhrchen geschoben, die die Solarwärme abtransportieren. Die CPC-Reflektoren sind so gebogen, dass das Sonnenlicht immer auf die Glasröhren fällt und damit auch genutzt wird.

Nun stellt sich natürlich für viele die Frage welcher Kollektor wird meinen Anforderungen gerecht. Wichtig bei der Auswahl des geeigneten Kollektortyps ist vor allem der geforderte Temperaturbereich, der davon abhängt, ob die Solaranlage nur zur Trinkwassererwärmung oder zur Trinkwasserwärmung und zur Heizungsunterstützung vorgesehen ist. Die Leistungsfähigkeit des Kollektors wird im Wesentlichen durch den Absorber bestimmt. Ein hocheffizienter Absorber zeichnet sich durch folgende Qualitätsmerkmale aus.
- Hohe Absorption der einfallenden Sonnenstrahlung
- Geringe Wärmeabstrahlung
- Gute Wärmeübertragung von Solar/Trägerflüssigkeit
- Korrosionsbeständigkeit
- Temperaturbeständigkeit
- Niedriger Durchflusswiderstand
- Geringe Aufheizzeit

Stichworte: ,

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2384

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )