Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Speicherkesselbrenner 'Multitherma' für Solar und Biomasse von Westfa

Speicherkesselbrenner 'Multitherma' für Solar und Biomasse von Westfa

26.03.2010 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die größten Kosten und Energieeinsparpotenziale liegen für private Haushalte nach wie vor in der Raumwärme und Warmwasserbereitung. Der Einsatz regenerativer Energien reduziert hier nicht nur den klimaschädlichen CO2 Ausstoß, sondern hilft, den gesamten Energieverbrauch zu mindern. Unter den Biomasseheizungen erfreuen sich Pellethaizungen wachsender Beliebtheit. Die Systemvielfalt und der breite Leistungsbereich ermöglichen den Einsatz zur Wärmeversorgung in Etagenwohnungen und Ein- beziehungsweise Mehrfamilienhäusern gleichermaßen. Weil die Wirtschaftlichkeit der Kessel in erster Linie von der störungsfreien Brennstoffzufuhr abhängt, sollte diese schon bei der Planung berücksichtigt und durch optimale Lagerung der Pellets sichergestellt werden. Ob Lagerraum, Silo oder unteririscher Lagertank, alle Einrichtungen müssen von der Straße aus leicht erreichbar sein und sich in größtmöglicher Nähe zum Heizkessel befinden. Prinzipiell lässt sich das erforderliche Lagervolumen überschlägig mit 0,9m³ je kW Heizlast berechnen. Der Einsatz eines Pufferspeichers kompensiert Leistungsschwankungen und optimiert damit den Betrieb der Pelletheizung. Das Resultat ist ein höherer Wirkungsgrad der Anlage mit geringerem Schadstoffausstoß.

In der Regel reicht ein Puffervolumen von 500 bis 1000l. Für eine optimale Wirtschaftlichkeit sollten die Höhe des solaren Deckungsanteils der Anlage und die Größe der Kollektorfläche im Vorfeld gegeneinander abgewogen werden. Die ideale Dimensionierung fußt auf der im Sommer benötigten Leistung zur Trinkwasserwärmung in Kombination mit möglichen zusätzlichen Verbrauchern wie einer Schwimmbadwassererwärmung. Die hierfür insgesamt nötige Kollektorfläche wird mit dem Faktor 2 bis 2,5 multipliziert. Das Ergebnis der Rechnung gibt den Größenbereich an, in dem sich ein System für die solare Heizungsunterstützung Idealerweise bewegen sollte. Neben getrennten Systemen zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung, die sowohl Sonnen- as auch Verbrennungswärme zum gemeinsamen Pufferspeicher führen und dort einlagern, integrierten Speicherkessel sämtliche Komponenten in einem Gerät. Diese Kompaktlösungen enthalten im Pufferspeicher die eigentliche Brennkammer und Rauchgaszüge zur Feuerung von Holzpellets sowie einen Solar- und zwei Warmwasserwärmetauscher als Vor- und Nachwärmestufe im Durchlaufprinzip. Durch die Teilung in Vor- und Nachwärmestufe wird bei optimaler Effizienz eine hygienische Erwärmung des Trinkwassers gewährleistet. Die Einzelkomponenten sind bereits seit Jahren erprobt und wurden bei den Kompakten lediglich neu kombiniert. Ein lukrativer Nebeneffekt ist das die Montagezeiten und damit auch die Kosten spürbar minimiert werden.

Stichworte: , ,

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2396

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )