Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Hocheffizienzpumpen für Trinkwasser-Zirkulationsanlagen

Hocheffizienzpumpen für Trinkwasser-Zirkulationsanlagen

01.04.2010 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Nach der EU-weit einheitlichen Trinkwasserverordnung müssen nicht nur die Wasserversorger, sondern auch die Anlageneigentümer dafür haften, dass aus jeder Zapfstelle nur Wasser in einwandfreier Qualität entnommen werden kann. Für die Fachunternehmen bedeute dies, dass sie als Beauftragte des Anlageneigentümers für eine hygienisch einwandfreie Planung, Installation und Wartung verantwortlich sind. Damit die Wasserqualität nicht durch Mängel in der Hausanlage verschlechtert wird, ist das vom Wasserversorger gelieferte Trinkwasser wirkungsvoll vor Verschmutzungen und Verkeimungen zu schützen. Für den Menschen sind diesem Zusammenhang besonders die Legionella-Erreger gefährlich. Diese Erreger der 1976 in den USA entdeckten Legionärskrankheit lieben warmes, möglichst stagnierendes Wasser. Bei Temperaturen zwischen 30 und 45°C vermehren sie sich explosionsartig. Nicht fachgerecht bemessene oder betriebene Warmwassersysteme bieten dem Erreger ideale Lebensbedingungen. Darum gilt Stagnation und zu geringe Wassertemperaturen müssen in Trinkwasserwarmwasseranlagen unbedingt vermieden werden.

Die Planung von Trinkwarmwasser-Zirkulationsanlagen erfolgt auf Grundlage der DIN 1988, den DVGW-Arbeitsblättern W551 bis W553 und der VDI-Richtlinie 6023. Nach der so genannten Drei Liter Regel werden grundsätzlich dann Zirkulationsleitungen eingeplant, wenn der Inhalt der Rohrleitung zwischen Warmwasserbereiter und Zapfstelle größer als 3l ist, um Stagnation zu vermeiden.

Stichworte:

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2406

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )