Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Heizen mit Eis von Isocal

Heizen mit Eis von Isocal

02.06.2010 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Bei der derzeitigen Entwicklung der Energiepreise entstehen immer mehr Belastungen für die Haushalte und Unternehmen. In einer Prognose wird angenommen das sich die Energiepreise in den kommenden fünf bis sieben Jahren verdoppeln werden. Systeme, die Energieeinsparungen ermöglichen und regenerative Energiequellen nutzen, sind folgen dessen umso mehr gefragt wie zuvor. Mit Eis zu heizen entspricht einem physikalischen Grundprinzip, verwandelt sich Wasser zu Eis, wird eine sehr große Wärmemenge, die Kristallisationswärme, frei. Diese Wärme kann zum Heizen genutzt werden indem einem künstlich angelegten unterirdischen Speicher so lange die darin enthaltene Energie entzogen wird, bis das darin enthaltene Wasser zu Eis gefriert. Wechselt das System im Sommer vom Heiz- in den Kühlbetrieb, nimmt das Eis die überschüssige Wärme eines Gebäudes auf und kühlt das Gebäude. Ohne energetischen Zusatzaufwand kann die im Eis gespeicherte Kälte also zur Klimatisierung des Gebäudes genutzt werden. Gleichzeitig wird die dem Gebäude entzogene Wärme dem unterirdischen Eisspeicher zugeführt, wodurch das Eis zu schmelzen beginnt und sich der Speicher immer weiter erwärmt. Übrig bleibt nur warmes Wasser. Das System regeneriert sich somit von selbst und ist bereit für die kommende Heizperiode.

Die hierbei nutzbar gewordene Energiemenge ist sehr groß und kann Einfamilienhäuser bis hin zu großen Gewerbeimmobilien heizen und kühlen, je nach Jahreszeit und Bedarf. Da von einem unterirdischen Wasser-Speicher keine Gefahren für das Grundwasser ausgehen, ein Genehmigungsverfahren wie bei Erdbohrungen entfällt und die CO2-Belastung nahezu gleich null ist, gilt das System des Wasser-Eis-Speichers als besonders umweltfreundlich und sicher. Die Firma Isocal entwickelt kleiner Eisspeicher für Einfamilienhäuser und ist sich sicher das einen Eiskeller zuhause im Garten zu haben wie die Generation unserer Großeltern das kannte, auf diesem Wege wieder zum Alltag werden kann. So wird durch Kombination von insgesamt fünf natürliche, regenerative Energiequellen wie Wasser, Eis, Luft, Erdwärme sowie Sonnenenergie eine maximale Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen garantiert, dieses Kombinationssystem nennt sich dann SolarEis-System.

Stichworte: ,

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2515

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )