Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Die Elektrodensteuerung ‚LLC 1000W’ für enge Einbausituationen von Grundfos

Die Elektrodensteuerung ‚LLC 1000W’ für enge Einbausituationen von Grundfos

14.06.2010 | Rubrik: Aktuell

Bei Tauschmotorpumpen in sehr engen Einbausituationen besteht häufig das Risiko, dass der Schwimmerschalter nicht einwandfrei funktioniert, klemmt oder sich verhakt. Für solche Situationen bietet die Firma Grundfos die Elektrodensteuerung ‚LLC 1000W’ an, ein elektronisches Steckerschaltgerät mit 4-Stab-Elektrodensteuerung. Dieses Produkt dient zur Niveauerfassung in beengten Einbausituationen und ermöglicht niedrigerer Flüssigkeitsstände als bei herkömmlichen Schwimmschaltern. Darüber hinaus beinhaltet die Elektrodensteuerung einen integrierten Summer, der bei Erreichen des Hochwasserpegels einen akustischen Alarm ausgibt. Diese Alarmierung kann zusätzlich über einen potentialfreien Wechselkontakt weitergeleitet werden. Das steckerfertige Gehäuse ist mit einem integrierten Schuko-Stecker und Durchgangssteckdose ausgestattet und ermöglicht den direkten Anschluss einer einphasigen Pumpe. Die Kabellänge des Schaltgeräts beträgt 10m. Über einen Blechwinkel wird die Steuerung am Druckstutzen der Pumpe fixiert.

Stichworte: