Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Heizungsmagazin - Der Solarspeicher ‚Logalux SMS300 E’ von Buderus

Der Solarspeicher ‚Logalux SMS300 E’ von Buderus

02.07.2010 | Rubrik: Heizungsmagazin

Um eine Solaranlage zur Trinkwassererwärmung in das Heizsystem einzubinden, sind mehrere Komponenten nötig. Zum Beispiel ein Speicher, eine Solarstation und eine Regelung. Mit dem Warmwasser-Solarspeicher ‚Logalux SMS300 E’ von der Firma Buderus wird dies nun Realität. Alle Komponenten sind werkseitig montiert und aufeinander abgestimmt, so dass die Installation und Inbetriebnahme schnell und einfach erfolgen kann. Eine große Inspektionsöffnung unter der vorderen Verkleidung erleichtert außerdem die Wartung. Zwei Glattrohr-Wärmetauscher übertragen die Wärme aus den beiden Quellen, Solaranlage und Heizkessel, auf das Trinkwasser. So kann der Heizkessel einspringen, falls die Solarkollektoren an sonnenarmen Tagen den Bedarf nicht alleine decken können. Um möglichst wenig Wärme zu verlieren, ist der 300-Liter-Speicher mit einem FCKW-Freien Wärmeschutz ummantelt. Vor Korrosion schützen ihn eine Thermoglasur und eine Magnesiumanode. Auf der Rückseite befinden sich die Anschlüsse für die Solaranlage und den Heizkessel. Die Solar-Sicherheitsgruppe und das Ausdehnungsgefäß lassen sich direkt am Solarrücklauf oder in die Rücklaufleitung einbauen.

Alle weiteren, für den Solarkreis erforderlichen Komponenten sind vorne in der Solarstation zusammengefasst. Neben der Variante mit Solarregelung Logamatic SC20 ist der Warmwasser-Solarspeicher auch ohne Regelung lieferbar. Bei Bedarf kann der Speicher mit einem Elektro-Heizeinsatzes nachgerüstet werden. Zur Wahl stehen Heizeinsätze mit einer Leistung von 2 bis 6 kW. Die Höhe des Warmwasser-Solarspeichers beträgt rund 1,50 m, sein Durchmesser 0,67 m, die Verkleidung ist in Blau oder Weiß erhältlich.

Stichworte: ,