Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Die Zukunftsheizung – Ölwärmepumpe

Die Zukunftsheizung – Ölwärmepumpe

13.08.2010 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Eine Zukunftsvariante wird besonders oft außen vorgelassen, denn trotz der heftigen Diskussionen wird in der Zukunft der Brennstoff Öl noch einen großen Teil unsere Wärmeenergie erzeugen. Wichtig dabei ist der Fakt das ständig nach neuen Lösungen für eine modernere und umweltschonendere Ölheizung gesucht wird. Denn neben der Gaswärmepumpe wird so die Ölwärmepumpe den heutigen Ölheizkessel ersetzen, auch wenn viele Experten heute noch andere Meinung sind. Die Ölbrennwerttechnik in Kombination mit einer thermischen Solaranlage ist zwar schon heute eine vergleichsweise umweltschonende Heizung, aber mit einer Öl betriebenen Wärmepumpe bietet eine weitere Zukunftsoption für einen umweltschonenden Betrieb einer Heizung mit dem Brennstoff Öl. Durch eine solche Technologie wären Primärenergienutzungsgrade von 120 bis 130% möglich. In der Technologie Initiative Mineralölwirtschaft entwickelt die Firma Buderus eine Konzeptstudie für eine Ölwärmepumpe die im Ein- und Zweifamilienhaus Bereich eingesetzt werden kann. Das Forschungsobjekt wurde vom Institut für wirtschaftliche Ölheizung ins Leben gerufen und wird von den Mineralölunternehmen Shell und Total unterstützt. Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer Ölwärmepumpe für einen Leistungsbereich von 4 bis 10kW. Dabei sollen sowohl Luft/Wasser Wärmepumpen berücksichtigt werden wie auch Erdwärmepumpen. Als weiterer regenerativer Energieanteil soll als Brennstoff schwefelarmes Heizöl mit Biozusatz für die Ölwärmepumpe genutzt werden.

In einem weiteren Schritt des Forschungsobjektes sollen Prototypen in Feldversuchen getestet werden. Die Basis für die Ölwärmepumpe, ist eine gerade bei Buderus entwickelte Gas-Absorptionswärmepumpe, die für den Betrieb mit Öl adaptiert werden soll. Eine Herausforderung des Forschungsprojektes besteht in der Entwicklung eines entsprechend kleinen Brenners. Herkömmliche Brenner sind für den Einsatz in einer Ölwärmepumpe zu groß dimensioniert. Der Brenner muss zudem besonders fein arbeiten und sich modulierend an die erforderliche Leistung anpassen. Ölwärmepumpen sind vor allem für die Sanierung von älteren Heizungsanlagen interessant. Sie erzielen hohe Systemtemperaturen und kommen so auch gut mit normalen Heizkörpern klar. Im Altbau Bereich findet man eben nicht überall eine Fußbodenheizung die über entsprechend niedrige Betriebstemperaturen verfügt. Zudem bietet die Ölwärmepumpe einen hohen energetischen Nutzungsgrad. Ob sich die Ölwärmepumpe durchsetzen wird, dass wird die Zukunft zeigen. Für Umsteiger von alten Ölheizungen, mit mehr oder weniger schlecht gedämmten Gebäuden, ist die Ölwärmepumpe sicher eine Alternative. Genau wie die Gaswärmepumpe dürften aber die ersten Serienfreien Geräte noch auf sich warten lassen.

Stichworte: ,

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2580

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )