Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Aktuell - Der moderne Schornstein 'TONAtec plus' von Tona

Der moderne Schornstein 'TONAtec plus' von Tona

09.09.2010 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

EnEV und EEWärmeG stellen Anforderungen an moderne Schornsteine und Abgasanlagen. Gab es in früheren Zeiten für fast jede Heizart einen eigenen Schornstein für Öl, Gas und Holz, so ist heute eine Allroundfähigkeit des Schornsteins gefragt. Der Schornstein muss alle Eigenschaften der einzelnen Brennstoffe aushalten. So z.B. den Anteil von Kondensat bei Öl und Gas, die hohe Abgastemperaturen mit Holz, oder die unterschiedlichen Belastungen verschiedener biogener Brennstoffe, denen nur keramische Schornsteine auf Dauer gewachsen sind. Gleichzeitig muss ein modernes Schornsteinsystem den Anforderungen an Brandschutz und Statik gerecht werden und sich auf immer dichter werdende Gebäudehüllen einstellen. Das Schornsteinsystem muss als ganzes Bauteil dicht sein, so dass bei der Durchdringung der Dachhaut keine Kältebrücke entstehen. All diese Anforderungen erfüllt das Schornsteinsystem 'TONAtec plus' von der Firma Tona. Der 4-schalige Schornstein besteht aus einem Außenmantel, einer Luftschicht, der Dämmung und einem modernen Keramikmuffenrohr. Dank dieser Eigenschaften erfüllt das TONAtec plus System alle neuen gesetzlichen Anforderungen und ermöglicht dem Planer jede Freiheit in der Wahl des Heizenergieträgers.

Die kompakte und damit platzsparende Bauweise des Schornsteins mit 38×83cm, ermöglicht den Anschluss einer modernen Öl/Gas oder Biomassenheizung im Keller, den Anschluss eines raumluftunabhängig betriebenen Kaminofen im Wohnzimmer, und die Verlegung der Solarleitungen in einem Installationsschacht im Inneren des Schornsteins für die Realisierung innovativer Heizkonzepte. Um bei immer dichter werdenden Gebäudehüllen, die Verbrennungsluft der Feuerstätten nicht aus dem Raum nehmen zu müssen, versorgt das Schornsteinsystem zudem die Feuerstätte mit dem benötigten Sauerstoff. Dieser wird im Gegenstrom vorgewärmt, was zu einer Reduzierung der benötigten Brennstoffe führt.

Stichworte:

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2619

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )