Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Heizungsmagazin - Die Luft/Wasser Wärmepumpe 'Altherma LuviType Multi' von Daikin

Die Luft/Wasser Wärmepumpe 'Altherma LuviType Multi' von Daikin

15.09.2010 | Rubrik: Heizungsmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Luft/Wasser Wärmepumpe 'Altherma LuviType Multi' von der Firma Daikin ist für Apartmenthäuser konzipiert wurden und kann so effizient heizen, kühlen und Warmwasser aufbereiten. Die Pumpe arbeitet mit Auftrittstemperaturen von bis zu 80°C. Die Effizienz wird durch die Rückgewinnung der in der Außenluft gespeicherten Wärme erzielt. Temperaturen des Warmwasserspeichers von bis zu 70°C werden erreicht, außerdem kann das Gerät mit Austrittswassertemperaturen von 5°C kühlen. Die Verwendung dieses Systems führt im Vergleich zu einer Installation mit individuellen Gasboilern zu einer Senkung des Primärenergieverbrauches um 27%, der CO2 Emissionen um 59% und der Betriebskosten um 33%. Das Luft/Wasser Wärmepumpensystem besteht aus drei Modulen, einer Außeneinheit, einem Innengerät der Hydrobox sowie einem 200L Trinkwasserspeicher. Die Hydrobox ist in den Leistungsgrößen 5, 6 und 9kW erhältlich. Ein oder mehrere invertergeregelte Außengeräte können die Heiz- oder Kühlenergie für einen ganzen Apartmentkomplex bereitstellen. Eine Hydrobox mit kleiner Stellfläche wird in jeder einzelnen Wohnung installiert. Verfügbar sind zwei Klassen an Innengeräten mit 5, 6 und 9kW, die eine optimale Effizienz für jede Apartmentgröße gewährleisten. Das zentrale Außengerät mit Leistungen zwischen 20 und 38kW entzieht der Außenluft Wärme.

Diese Wärmeenergie wird auf eine Zwischentemperatur erwärmt und über das Kältemittel R410A an die einzelnen Innengeräte übertragen. Das Innengerät hebt das Temperaturniveau an und überträgt die Energie auf das Heizungswasser. Im Außen- wie auch im Innengerät kommt die bewährte Inverter-Technologie zum Einsatz, die immer nur so viel Energie zur Verfügung stellt, wie gerade vom Gebäude benötigt wird. Das Zusammenspiel von Außen- und Innengerät geschieht über zwei Kältekreisläufe. Die Wärmeübergabe vom Außen- zum Innengerät erfolgt mit einem R410A-Kreislauf. Im Innengerät arbeitet der zweite Kreislauf mit dem Kältemittel R134a, das die Wärme an den Heizungskreislauf übergibt. Von dort wird in den Wohneinheiten die Wärme dann über Fußbodenheizungen, Radiatoren oder Wärmepumpenkonvektoren verteilt. Die Wärmepumpe ist flexibel aufstellbar. Die maximale Leitungslänge beträgt 300m, die größte Entfernung zwischen Außengerät und eine Hydrobox darf maximal 100m und der Höhenunterschied 40m betragen. Die Außeneinheit erhält zur Heizkostenberechnung einen Stromzähler, die einzelnen Wohnungen werden mit einem Wärme- Kältemengenzähler sowie einem Warmwassermengenzähler ausgestattet. So können die Kosten individuell abgerechnet werden und dem Einsatz in einem Apartmentgebäude steht nichts mehr im Wege.

Stichworte:

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2625

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )