Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Journal - Heizung-Tipps & Ideen - 'Cuprotherm'-System von Wieland

'Cuprotherm'-System von Wieland

28.08.2012 | Rubrik: Aktuell, Heizung-Tipps & Ideen | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Dünner Fußbodenaufbau durch Flächenheizungen – Modernisierung durch wenig Flächengewicht und geringe Aufbauhöhe – Highlight in der Sporthalle ist die flächenelastische Fußbodenheizung

Mini, Ekoboden und Sportboden FE sind die neuen Ausführungen im Cuprotherm-Konzept von der Firma Wieland. Ohne extra Aufbauhöhe kommt Mini, Ekoboden punktet durch geringe Estrichdicke bei trotzdem hoher Tragfähigkeit und dank flächenelastischer Schicht wird der Sportboden noch komfortabler. Gemeinsame Komponente in allen Systemen sind die flexiblen CTX-Kupferleitungen.

MINI

Mit Mini wollen wir Ihnen die erste der drei Möglichkeiten für den nachträglichen Einbau einer Flächenheizung in bestehende Gebäude aufzeigen. Gedacht ist das System speziell für die Modernisierung. Das System kommt komplett ohne zusätzliche Aufbauhöhe aus. Das wird durch das Fräsen von Rillen in den vorhandenen Estrich ermöglicht, ebenso wie durch das Einlegen der Leitungen. Durch den Estrich wird auch der Aufwand beim Bauen reduziert. Beispielsweise entfallen Estrichtrockenzeiten. Gedacht ist die Lösung für Böden mit einer Estrichmindestdicke von 25mm und ausgelegt ist sie auf CTX – Rohre 14 × 2mm.

EKOBODEN

Ekoboden eignet sich sowohl für Bestandsbauten, als auch für Neubauprojekte. Cuprotherm hat einen dünnschichtigen Aufbau entwickelt, der mit Rohrleitungen und Estrich gerade einmal 33mm misst (Oberbelag nicht eingerechnet). Zur Anwendung kommen konventionelle Zement – und Calciumsulfat – Estriche, anstelle von Spachtel – oder Ausgleichsmassen als Lastverteilsschicht. Die Flächenheizung kann fast überall ihren Platz finden, auch auf Estrich. Durch eine Noppenplatte als Basis in Verbindung mit einer Entkopplungsmatte innerhalb der Estrichschicht wird die Tragfähigkeit der Konstruktion effizient erhöht. Bei 33mm Aufbauhöhe misst die Konstruktion 2kN/m². Bei einer erhöhten Verkehrslast von 5 kN/m² reicht es schon aus, das Ganze um gerade einmal 5mm zu erhöhen. Rohre in der Größe 14 × 2mm sind für dieses System geeignet.

SPORTBODEN FE

Highlight dieser Ausführung ist die flächenelastische Schicht. Aufliegen tut der Sportboden auf dem Trockenbauelement TBSport mit Aussparungen für Wärmeleitbleche und Kupferrohre. Die Wärme wird speziell in dieser Ausführung durch die Abdeckbleche gleichmäßig verteilt. Der flächenelastische Sportbodenbelag wird direkt auf die Wärmeverteilschicht installiert. Dank dieser Möglichkeit kommt dieses System im Vergleich zu anderen konventionellen Konstruktionen komplett ohne Luftraum und ohne Komponenten zum Niveauausgleich aus. Eine direkte Wärmeübertragung, sowie verbesserte Statik und Stabilität sind in dieser Ausführung möglich. Die Rohre werden mit der Abmessung 16 × 2mm verlegt.

Stichworte:

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/3003

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )