Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Lexikon - R

RAL

RAL ist ein Gütesiegel, das vom Deutschen-Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung nach einer produktabhägigen Vergaberichtlinie vergeben wird.

RME

RME ist die Abkürzung für Rapsölmethylester.

Randheizleiste

Die Randheizleiste ist eine im Randbereich des Fußbodens angeordnete Heizkörperart. Sie wird wegen ihrer Anordnung auch Fußleistenheizung genannt. Randheizleisten sind langgestreckte, flache und schmale Heizkörper, die im Raum ringsumher, vor allem aber an den Außenwänden, installiert werden.

Raps

Die Rapspflanze liefert in unserem Klima den höchsten Ölertrag pro Hektar. Dieses Öl kann chemisch behandelt als Rapsölmethylester, oder auch Biodiesel, sowie unter bestimmten Bedingungen auch unbehandelt als kalt gepresstes Öl in Verbrennungskraftmaschinen und speziellen Öl-Brennern eingesetzt werden.

Rapsölmethylester

Für die Herstellung von Rapsölmethylester wird Rapsöl aus der Rapspflanze mit Hilfe von Methanol zu einem Kraftstoff mit geringerer Zähigkeit umgewandelt. Rapsölmethylester hat damit nahezu die gleichen chemischen und physikalischen Eigenschaften wie Diesel aus Mineralöl.

Rauch

Rauch ist sichtbares Abgas und besteht zusätzlich zum Abgas aus einer Dispersion fester oder flüssiger Partikel, die infolge unvollständig abgelaufener Verbrennung oder chemischer Reaktion entstehen. Bestandteile sind beispielsweise Ruß, Staub, Teer oder unverbrannte Kohlenwasserstoffe.

Raumfühler

Der Raumfühler ist ein Temperaturfühler in Heizungsregelungen. Bei außentemperaturgeführten Heizungsregelungen liefert ein Raumfühler wichtige zusätzliche Informationen. Bei innentemperaturgeführten Regelungen ist die vom Raumfühler ermittelte Temperatur ein direktes Maß für den momentanen Wärmebedarf.

Raumfühler

Der Raumfühler ist ein Temperaturfühler in Heizungsregelungen. Bei außentemperaturgeführten Heizungsregelungen liefert ein Raumfühler wichtige zusätzliche Informationen, z.B. zur automatischen Korrektur der vom Außentemperaturfühler primär geführten Vorlauftemperatur. Bei innentemperaturgeführten Regelungen ist die vom Raumfühler ermittelte Temperatur ein direktes Maß für den momentanen Wärmebedarf.

Raummeter

Das Raummeter ist eine Mengenangabe der Brennholzverarbeitung im Gegensatz zum Festmeter. Ein Raummeter entspricht auf die Außenmaße von 1 m x 1 m x 1 m lose geschichtetes Holz.

Referenzraum

Der Referenzraum ist ein repräsentativer Raum, dessen Temperatur für die Heizungsregelung maßgebend ist. Im Referenzraum wird der Raumfühler für innenraumtemperaturgeführte Heizungsregelungen und der Temperaturfühler für Raumaufschaltungen außentemperaturgeführter Regelungen angebracht.

Rohrwärmeabgabe

Die Rohrwärmeabgabe von ungedämmten Rohrleitungen kann beträchtlich sein und hängt vor allem von deren Oberflächentemperatur ab. Bei etwa 60 Grad Übertemperatur gegenüber der Raumtemperatur ergibt sich bei einem 3/4" Rohr eine Wärmeabgabe von etwa 70W/m.

Rußzahl

Die Rußzahl wird bei Öl-Heizkesseln nach der Kleinfeuerungsanlagenverordnung ermittelt und darf einen bestimmten Grenzwert nicht übersteigen.

Rücklauf

Mit Rücklauf bezeichnet man die Rohrleitung in einem Heizkreis, in dem das abgekühlte Heizungswasser vom Heizkörper weggehend zum Heizkessel zurück fließt oder, wie bei Solaranlagen, die Rohrleitung vom Speicher zum Solarkollektor in Strömungsrichtung der Solarflüssigkeit.

Rücklauftemperatur

Die Rücklauftemperatur ist die Temperatur des zum Wärmeerzeuger zurückfließenden Heizungswassers.

Rücklauftemperaturbegrenzer

Der Rücklauftemperaturbegrenzer ist eine Ventileinrichtung zur Begrenzung der Rücklauftemperatur in Heizkreisen mit Fußbodentemperierung. Die einstellbare Durchflussmenge hat Einfluss auf die Temperatur der Fußbodenoberfläche.

raumluftabhängig

Mit raumluftabhängig bezeichnet man die Betriebsweise einer Feuerstätte, bei der die Versorgung mit Verbrennungsluft direkt aus dem Aufstellraum der Feuerstätte erfolgt. Demzufolge ist bei dieser Betriebweise ein Nachströmen frischer Verbrennungsluft zu sichern, welcher über einen ausreichenden Raumluftverbund bzw. entsprechend diemensionierte Zuluftöffnungen geschieht.

raumluftabhängige Feuerstätte

Die raumluftabhängige Feuerstätte entnimmt die notwendige Verbrennungsluft aus ihrem Aufstellraum. Es ist auf ausreichende Verbrennungsluftzufuhr zu achten, da bei Luftknappheit die Verbrennung unvollständig abläuft und Kohlenmonoxid entsteht.

raumluftunabhängig

Mit raumluftunabhängig bezeichnet man eine Betriebsweise einer Feuerstätte, bei der die Versorgung mit Verbrennungsluft von außerhalb des Aufstellraumes der Feuerstätte erfolgt, wie beispielsweise durch einen Zuluftkanal oder ein Luft-Abgas-System.

raumluftunabhängige Betriebsweise

Bei der raumluftunabhängige Betriebsweise eines Wärmeerzeugers erfolgt die notwendige Verbrennungsluftzufuhr über einen separaten Kanal von außen, also nicht aus dem Aufstellraum des Wärmerzeugers.

relative Luftfeuchte

Die relative Luftfeuchte gibt den Anteil der momentan vorhandenen Luftfeuchtigkeit bezogen auf den maximal möglichen Luftfeuchtigkeitsgehalt der Luft in Prozent an. Die relative Luftfeuchte ist eine temperaturabhängige Größe. Sie steigt bei gleich bleibendem Wasserdampfgehalt wenn sich die Lufttemperatur verringert und umgekehrt. Der Wert der relative Luftfeuchte wird durch ein Hygrometer ermittelt.