Heizungsratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Heizung


Start - Heizungs-Lexikon - Z

Zerstäubungsbrenner

Der Z. ist der überwiegend eingesetzte Öl-Brenner für Öl-Heizkessel. Bei einem Z. wird das Öl durch eine Düse gepresst (zerstäubt) und der so entstehende Öl-Nebel mit dem vom Gebläse erzeugten Luftstrom vermischt und verbrannt.

Zirkulationseinrichtung

Die Z. sorgt in einer zentralen Warmwasserversorgung dafür, dass an den Zapfstellen auch wirklich warmes Wasser austritt, wenn der Zapfhahn geöffnet wird. Dazu führt die Z. das sich in der Warmwasserleitung abgekühlende Wasser über die Zirkulationsleitung dem Speicher wieder zu und fördert warmes Speicherwasser zu den Zapfstellen. Die Zirkulation des Wassers muss temperatur- oder zeitabhängig gesteuert werden, damit in Zeiten mit geringem Warmwasserbedarf die Zirkulation nicht zu unnötigen Wärmeverlusten führt.

Zirkulationsleitung

Die Zirkulationsleitung ist eine wärmegeämmte Rohrleitung mit geringem Durchmesser, die das sich abkühlende Wasser einer Warmwasserleitung mit Hilfe der Zirkulationspumpe wieder dem Speicher zurückführt. Kann eine Zirkulationsleitung nicht nachgerüstet werden, besteht die kostenungünstigere Alternative in einem elektrischen Heizband.

Zulassungsbescheid

Für die meisten Baustoffe, Bauteile, und Bauarten sind amtliche Zulassungsbescheide erforderlich, wenn sie nicht den technischen Baubestimmungen (allgemein anerkannte Regeln, DIN-Normen) entsprechen und überwacht sind. Zuständig ist das Deutsche Institut für Bautechnik.

Zuluft

Mit Z. bezeichnet man in der Lüftungstechnik die einem Raum oder einer Wohnung zuströmende Frischluft. Die gleiche Luftmenge muss zur selben Zeit abströmen (Abluft). Die erforderliche Zuluftmenge und ihre Eigenschaften ergeben sich aus den Anforderungen an eine hygienische Luftqualität. Durch den Luftwechsel entsteht in der kalten Jahreszeit ein Lüftungswärmeverlust

Zweiwegeventil

Ein Z. kann den Heizwasserstrom entweder in das eine oder das andere abgehende Rohr bzw. Teile des Heizwasserstromes in beide Rohre weiterführen. Das Z. kann elektrisch (temperatur- , druck- oder zeitabhängig) oder thermostatisch angesteuert werden (z.B. Thermostatventil in einer Einrohrheizung).